agb-1


§1 Allgemeines

1.1) Diese AGB gelten ab dem 01.03.2016. Alle früheren AGB sind Ungültig.

1.2) Diese AGB gelten für Fotografie Aufträge für private Personen (Verbraucher).

1.3) Die Auftragnehmerin erbringt ihre Leistungen im Bereich der Fotografie und erbringt alle Ihre Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese sind Bestandteil jeder Vereinbarung mit dem Kunden.

1.4) Die AGB gelten als vereinbart und als ergänzender Vertragsbestandteil anerkannt, wenn eine schriftliche oder mündliche Auftragsbestätigung durch den Kunden erfolgt ist und diesen nicht umgehend widersprochen
 wird.

1.5) Die AGB gelten auch im Falle zukünftige
r Geschäftsbeziehungen zwischen den Vertragsparteien als bekannt, auch wenn auf diese nicht erneut hingewiesen wird oder diese nicht erneut extra in spätere Vereinbarungen 
aufgenommen werden.

1.6) Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil.

1.7) Sind nachfolgend die Begriffe „Fotos“ und „Bilder“ genannt, sind dies im Sinne dieser AGB, alle von der Auftragnehmerin oder deren Erfüllungsgehilfen im Rahmen des Auftrags hergestellten Produkte. Hierbei ist unbedeutend mit welchem technischen
 Gerät und in welcher technischen Form diese erstellt wurden. Unter oben genannte Begriffe fallen u.a. bewegte und unbewegte Lichtbilder, Negative, gedruckte oder belichtete 
Papierbilder, Videos, Bilder auf Leinwand, gedruckte oder belichtete Bilder in Fotobüchern und Hochzeitsalben, digitale Bilder, digitale Bilder in Online-Galerien
 oder auf sonstigen digitalen Speichermedien.

1.8) Bei Aufnahmen von Personen sowie Aufnahmen von Gebäuden und Objekten, an denen Urheberrechte, Eigentumsrechte oder sonstige Rechte Dritter bestehen, ist der
Kunde verpflichtet, die für die Anfertigung und insbesondere bei Veröffentlichung der Bilder, die erforderliche Einverständnis der abgelichteten Personen einzuholen. Sowie bei Veröffentlichung von Bildern von Gebäuden und Objekten das Einverständnis der jeweiligen Rechteinhaber.
 
1.9) Der Kunde wird darauf aufmerksam gemacht, dass die von der Auftragnehmerin oder deren Erfüllungsgehilfen angefertigten Bilder, Fotos und Videos stets dem künstlerischen Gestaltungsspielraum unterliegen. Reklamationen und / oder Mängelrügen hinsichtlich des von der Auftragnehmerin oder deren Erfüllungsgehilfen ausgeübten künstlerischen Gestaltungsspielraums, des Aufnahmeortes, der verwendeten optischen und technischen Mittel der Fotografie sind ausgeschlossen. Nachträgliche Änderungswünsche des Kunden bedürfen einer gesonderten Vereinbarung und Beauftragung und sind gesondert zu vergüten.
 
1.10) Dem Kunden wird nicht garantiert, dass alle zur Festgesellschaft, oder sonstige anwesenden Personen, fotografiert werden. Wenn dies vom Kunden gewünscht wird, ist dies selbstverständlich stets das Ziel. Die Auftragnehmerin oder deren Erfüllungsgehilfen werden bei Buchung einer entsprechenden Leistung gewillt sein, hiervon alle Leistungsinhalte tatsächlich zu erfüllen, bzw. zu fotografieren, jedoch besteht kein Anspruch und / oder Garantie auf umfängliche Erfüllung des Leistungsinhalts, insbesondere dass spezifische Bilder oder Szenen aufgenommen werden.

1.11) Der Kunde erhält grundsätzlich alle aufgenommenen Bilder, welche der Auftragnehmerin geeignet erscheinen, den gebuchten Leistungsinhalt bestmöglich zu erfüllen. Unscharfe Aufnahmen, Testaufnahmen, verwackelte, über- oder unterbelichtete Aufnahmen oder sonstige Aufnahmen, welche den Ansprüchen der Auftragnehmerin nicht gerecht werden, werden dem Kunden nicht übergeben und werden vernichtet. Der Kunde erhält die Bilder im JPG Format. Im Rahmen eines Auftrags besteht keine Mindestanzahl an anzufertigenden Bildern durch die Auftragnehmerin oder deren Erfüllungsgehilfen.

1.12) Der Auftragnehmerin und deren Erfüllungsgehilfen sind angemessene Pausen zu gewähren, welche vor Ort oder im Vorfeld mit dem Kunden festgelegt werden. Pausen verlängern nicht den gebuchten Zeitrahmen. Bei gebuchten Zeitrahmen von Fotoaufnahmen, welche über 5 Zeitstunden liegen, sind der Auftragnehmerin und deren Erfüllungsgehilfen vom Kunden mindestens 30 Minuten Pause, inkl. angemessener Verpflegung zu gewähren.

1.13) Die Auftragnehmerin verpflichtet sich nicht zur dauerhaften Archivierung des Bildmaterials, vielmehr kann sämtliches Bildmaterial nach Übergeben an den Kunden gelöscht werden.

1.14) Originaldateien, wie RAW-Dateien sind nicht Teil des Leistungsinhalts eines Auftrages und werden dem Kunden nicht übergeben.

1.15) Es ist dem Kunden nicht gestattet, beim selben Anlass für den die Auftragnehmerin für den Kunden tätig ist, zusätzlich einen Mitbewerber zu engagieren.

1.16) Bei Fotoaufnahmen, welche nicht innerhalb der Räumlichkeiten der Auftragnehmerin stattfinden, sind bis zu 30 Minuten der Arbeitszeit der Auftragnehmerin und / oder deren Erfüllungsgehilfen für den Aufbau, Vorbereitung und Abbau vorgesehen.

§2 Urheberrechte, Nutzungsrechte

 
2.1) Der Kunde erkennt an, dass es sich bei dem vom der Auftragnehmerin gelieferten Bildmaterialien, um persönliche geistige Schöpfungen der Auftragnehmerin oder deren Erfüllungsgehilfen handelt, welche urheberrechtlich geschützte Lichtbildwerke gem. § 2 Abs.1 UrhG sind.

2.2) Der Auftragnehmerin steht das ausschließliche Nutzungsrecht an allen im Rahmen des jeweiligen Auftrages gefertigten Fotos zu. Der Kunde erhält das einfaches Nutzungsrecht an den im Rahmen des Auftrags angefertigten Fotos.

2.3) Das einfache Nutzungsrecht des Kunden beinhaltet die private Nutzung der angefertigten Fotos durch den Kunden. Die Veränderung, Weiterbearbeitung, Vervielfältigung, Weitergabe und Veröffentlichung der Fotos ist dem Kunden gestattet. Die Übertragung der Verbreitungsrechte, Veröffentlichungs- und Vervielfältigungsrechte an Dritte zu privaten Zwecken ist dem Kunden gestattet.

2.4) Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung des vereinbarten Rechnungspreis auf den Kunden über.

2.5) Es muss kein Urheberrechtsvermerk der Auftragnehmerin vom Kunden an / bei den Fotos angebracht werden. Dennoch würde sich die Auftragnehmerin auf freiwilliger Basis über eine Namensnennung freuen.

§3 Vergütung

 
3.1) Für die Herstellung der Fotos wird entweder ein Stundensatz oder ein Festpreis vereinbart, inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer sowie zuzüglich
eventueller Reisekosten. Fahrtkosten (Anfahrt und Abfahrt) werden mit einer Pauschalen von 35€ vergütet. Ab einer Entfernung von 10km vom Sparkassenturm Pforzheim, wird zuzüglich zur Fahrtpauschle, jeweils 1€ pro gefahrenen Km gesondert in Rechnung gestellt. Maßgeblich ist die kürzeste Strecke laut Google Maps.

3.2) Der Rechnungsbetrag ist nach Vertagsabschluss und spätestens vor Beginn der Aufnahmen in voller Höhe vom Kunden zu begleichen. Im Falle dass Anderes vereinbart wurde, ist der Rechnungsbetrag spätestens innerhalb von 5 Tagen nach dem Aufnahmetag ohne Abzüge zu begleichen, an die von der Auftragnehmerin angegebene Bankverbindung.

3.3) Wird der gebuchte Zeitrahmen für die Fotoaufnahmen überschritten, (zum Beispiel Aufgrund von Wartezeiten) und hat dies nicht die Auftragnehmerin oder deren Erfüllungsgehilfen zu vertreten, so erhöht sich der Rechnungspreis des Kunden, sofern ein Festpreis auf Grundlage eines Zeitrahmens vereinbart war, um 100€ pro Stunde pro Fotograf/ Erfüllungsgehilfe.
Selbes gilt auch für vom Kunden gewünschte Verlängerungen des Zeitrahmens, wenn nichts anderes schriftlich vereinbart wurde.

§4 Hochzeitshomepage

4.1) Für die Erstellung der Hochzeitshomepage nimmt die Auftragnehmerin Leistungen Dritter in Anspruch (zum Beispiel das Webhosting).

4.2) Der Kunde versichert, dass er alle Rechte an den übergebenen Inhalten besitzt, wie das Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht sowie bei Personenbildnissen, die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung im Internet besitzt. Ersatzansprüche Dritter, die sich gegen die Auftragnehmerin richten und auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen, müssen vom Kunden getragen werden. In diesem Fall trägt der Kunde auch die Kosten für die Verteidigung vor Gericht.

4.3) Der Kunde muss nachweisen können, dass er Inhaber der Rechte ist sowie dass bei Personenbildnissen, die Einwilligung zur Veröffentlichung im Internet der abgebildeten Personen vorliegt. Kann der Kunde diese Nachweise nicht vorlegen, ist die Auftragnehmerin nicht verpflichtet, die vom Kunden übergebenen Inhalte auf der Hochzeitshomepage einzubinden.

§5 Preise

5.1) Die auf der Website ausgewiesenen Preise & Angebote sind unverbindlich und freibleibend.

5.2) Die Auftragsnehmerin behält sich das Recht vor, sämtliche ausgewiesene Angebote und Preise jederzeit zu ändern.

5.3) Alle angegebenen Preise verstehen sich als Endpreise.

§6 Rücktritt

6.1) Ein Rücktritt vom Vertag ist stets rechtzeitig telefonisch mitzuteilen sowie in Schriftform per Brief oder per E-Mail zu erklären. Bei Rücktritt per E-Mail, ist die Rücktrittserklärung an die E-Mail Adresse kontakt@fotografie-berta-wegner.de mit Lesebestätigung zu senden.

6.2) Ein Rücktritt vom angenommenen Auftrag ist für beide Vertragsparteien nach Vertragsabschluss grundsätzlich uneingeschränkt und kostenlos möglich, solange noch nicht mit den Foto-Aufnahmen begonnen wurde und die Auftragnehmerin noch nicht auf der Anfahrt zum Treffpunkt ist. Ein Rücktritt durch den Kunden nach Aufnahmebeginn ist möglich, dennoch ist in diesem Fall der Rechnungspreis in voller Höhe zu begleichen. Sollte der Rücktritt durch den Kunden erfolgen, wenn die Auftragnehmerin bereits auf der Anfahrt ist oder sich bereits an der vereinbarten Location / Treffpunkt befindet, ist das fünffache der Anfahrtspauschale zuzüglich 1€ pro gefahrenen KM als Stornogebühr zu entrichten.

6.3) Erscheint der Kunde nicht zum vereinbarten Termin an der vereinbarten Location und hat vor dem Aufnahmetermin nicht den Rücktritt in schriftform erklärt, ist der Rechnungspreis in voller Höhe zu begleichen. Es besteht kein Anspruch darauf, dass die Auftragnehmerin an der Location auf ein verspätetes Eintreffen des Kunden wartet.

6.4) Im Fall des Rücktritts der Auftragnehmerin oder eines Erfüllungsgehilfen besteht kein Anspruch auf eine Vertretung, Schadensersatz noch sonstiger rechtlichen Ansprüche. Wurde bereits vor Rücktritt der Auftragnehmerin oder deren Erfüllungsgehilfen der Rechnungsbetrag bezahlt, wird dieser in voller Höhe, bzw. bei Rücktritt eines Erfüllungsgehilfen anteilig zurückerstattet.

6.5) Wurden vom Kunden Leistungen in Auftrag gegeben, für die die Auftragnehmerin zur Leistungserfüllung Leistunger Dritter in Anspruch nimmt, ist der Rücktritt, bzw. Rückgabe hierfür nach Vertragsabschluss ausgeschlossen. (Zum Beispiel Leinwandbilder, Fotoabzüge, Fotobücher, Webhosting, Domain-Registrierung, Hochzeitshomepage etc.)

6.6) Wurde vom Kunden eine individuelle Bildbearbeitung gebucht, ist der Rücktritt, bzw. Rückgabe hiervon nachdem die Fotoaufnahmen erstellt wurden, ausgeschlossen.

§7 Haftung

7.1) Für Schäden oder Verlust der digitalen Bilddaten noch vor Übergabe an den Kunden, haftet die Fotografin nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit in maximaler Höhe des für den Auftrag vereinbarten Rechnungspreises.
 
7.2) Es wird keine Haftung für Schäden, Folgeschäden oder sonstigen Nachteilen, welche der Kunde erleidet übernommen, welche aus Umstände resultieren, die die Auftragnehmerin, nicht zu vertreten hat ( hierunter fallen u.a. plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüssen, Verkehrsstörungen), und dazu führen, dass an dem vereinbarten Fototermin die Auftragnehmerin und / oder deren Erfüllungsgehilfen zu spät oder nicht erscheinen.

7.3) Beanstandungen gleich welcher Art müssen innerhalb von 14 Tagen nach Übergabe der Bilder bei der Auftragnehmerin eingegangen sein. Nach Ablauf der Frist
gelten die Bilder als vertragsgemäß und mangelfrei angenommen.

7.4) Kein Mangel liegt vor, wenn bedingt durch schlechten Lichtverhältnissen in Räumlichkeiten und Örtlichkeiten (Zum Beispiel in Kirchen, Räumen mit geringen lichtquellen, an Tagen mit bewölktem Himmel oder an Tagen mit hellem Sonnenschein), ein Bildrauschen, Über- oder Unterbelichtung in jeglicher Form auftritt.

7.5) Liefertermine für Bilder sind nur dann verbindlich, wenn sie schriftlich von der Fotografin bestätigt worden sind. Grundsätzlich besteht keine Frist für die Lieferung der Fotos. Die Auftragnehmerin haftet bei Fristüberschreitung nur bei Vorsatz und vorheriger schriftlichen Bestätigung.

7.6) Für Schäden, gleich welcher Art, anlässlich der Vertragserfüllung haftet die Auftragnehmerin für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz. Dies gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die die Auftragnehmerin oder deren Erfüllungsgehilfen durch grob fahrlässige Pflichtverletzungen herbeigeführt haben.

§8 Datenschutz

8.1) Der Kunde erklärt sich einverstanden, dass seine zum Geschäftsverkehr erforderlichen, personenbezogenen Daten gespeichert werden und das dieser per E-Mail über zukünftige Angebote und Aktionen informiert werden darf. Die Auftragnehmerin verpflichtet sich, alle ihr im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln. Daten werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, außer dies ist zur Durchführung des Auftrages erforderlich.

§9Sonstiges

9.1) Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

9.2) Nebenabreden zum Vertrag bestehen nicht und bedürfen der Schriftform.

9.3) Der Gerichtsstand für alle aus einem Auftrag entstehenden Streitigkeiten ist Pforzheim.

9.4) Sollte eine oder mehrere Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, oder werden, oder unvollständig sein, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung, tritt diejenige, die der von den Parteien gewollten wirtschaftlich am nächsten kommt; Selbiges gilt im Fall von unvollständigen AGB.